Der Autor des Biermann-Buches

»Trotz­dem hat let­ztlich immer nur ein­er das Sagen, und das ist der Ge­neraldirektor.«

Wolf­gang Bier­mann

Kurzbi­ografie

Diet­mar Remy wurde in Xan­ten am Nieder­rhein geboren. Kind­heit und Jugend ver­brachte er in der Gemeinde Sons­beck am Nieder­rhein. Er studierte in Mün­ster (West­falen) Neuere Geschichte, Mit­te­lal­ter­liche Geschichte und Poli­tik­wis­senschaft. Nach dem Studi­um beteiligte sich der His­torik­er als wis­senschaftlich­er Mitar­beit­er der Uni­ver­sität Jena an ver­schiede­nen Forschung­spro­jek­ten über die Sozial­struk­tur der DDR und die Rekru­tierungs- und Kar­ri­ere­muster der DDR-Eliten. Als Wis­senschaft­sautor pub­liziert er seit Anfang der neun­ziger Jahre Stu­di­en zur Thüringer Region­algeschichte. Seine Dok­torar­beit ver­fasste er über For­men des Wider­standes gegen die SED-Herrschaft in den ländlichen Regio­nen Thürin­gens.

Pub­lika­tio­nen (Auswahl)

  • D. R. (Hrsg.): Mühlhausen 1989/1990. Die Wende in ein­er thüringis­chen Kreis­stadt, Mün­ster 1992 (2. Aufl. Mün­ster 1993). Mit Josef Lütke Alden­höv­el und Heinz Mestrup.
  • D. R.: Die Formierung der Oppo­si­tion in Mühlhausen/Thür. im Herb­st 1989 (Schriften­rei­he des Lan­des­beauf­tragten des Freis­taates Thürin­gen zur Aufar­beitung der SED-Dik­­tatur), Erfurt 1995.
  • D. R. (Hrsg.): »Wir kön­nen ja hier offen reden …« Äußerun­gen vom Polit­bürokan­di­dat­en und Erfurter Bezirkschef Ger­hard Müller (Schriften­rei­he des Lan­des­beauf­tragten des Freis­taates Thürin­gen zur Aufar­beitung der SED-Dik­­tatur), Erfurt 1997. Mit Heinz Mestrup.
  • D. R.: Oppo­si­tion und Ver­weigerung in Nordthürin­gen (1976–1989) (Schriften­rei­he des Gren­z­land­mu­se­ums Eichs­feld e. V., Bd. 1), Dud­er­stadt 1999 [eBook-Aus­­gabe 2014].
  • D. R.: »Staat­en kom­men und gehen – Gott bleibt!« Zur Ver­weigerung­shal­tung der katholis­chen Bevölkerungsmehrheit des Eichs­feldes im let­zten Jahrzehnt der DDR. In: Gün­ther Hey­de­mann / Gun­ther Mai / Wern­er Müller (Hrsg.): Rev­o­lu­tion und Trans­for­ma­tion in der DDR 1989/90 (Schriften­rei­he der Gesellschaft für Deutsch­land­forschung, Bd. 73), Berlin 1999, S. 211–227.
  • D. R.: Sekt, Pra­li­nen und echte Schild­kröten­suppe. Die Ver­suche der Staat­sor­gane der DDR, der Kirchen­leitung die Fort­set­zung des »Thüringer Weges« schmack­haft zu machen. In: Thomas A. Sei­del (Hrsg.): Got­t­lose Jahre? Rück­blicke auf die Kirche im Sozial­is­mus der DDR (Her­ber­gen der Chris­ten­heit, Son­der­band 7), Leipzig 2002, S. 69–83.
  • D. R.: Daten­fried­hof oder Füll­horn für die DDR-Forschung? Geschichte, Funk­tion­sweise und wis­senschaftlich­er Wert des Zen­tralen Kader­daten­spe­ich­ers des Min­is­ter­rates der DDR. In: Hein­rich Best / Ste­fan Horn­bostel (Hrsg.): Die Funk­tion­seliten der DDR: The­o­retis­che Kon­tro­ver­sen und empirische Befunde, His­tor­i­cal Social Research, Jg. 28, 2003, Son­der­heft 1/2, Nr. 103/104, S. 73–107.
  • D. R.: Der Zen­trale Kader­daten­spe­ich­er des Min­is­ter­rates der DDR. Zur Erschließung und Rekon­struk­tion ein­er bedeu­ten­den zei­this­torischen Quelle durch das Bun­de­sarchiv und die Uni­ver­sität Jena. In: Mit­teilun­gen aus dem Bun­de­sarchiv, Jg. 12, 2004, H. 1, S. 14–25. Mit Ulf Rath­je.
  • D. R. (Hrsg.): Die geplante Gesellschaft. Analy­sen per­so­n­en­be­zo­gen­er Massendaten­spe­ich­er der DDR (Mit­teilun­gen des Son­der­forschungs­bere­ichs 580, H. 18), Jena 2006. Mit Hein­rich Best.
  • D. R.: Bearg­wöh­nt und unent­behrlich: Die Funk­tion­selite des »Drit­ten Reich­es« als Auf­bauhelfer der DDR. Eine Fall­studie zum Zeiss-Betrieb­sleit­er Rudolf Müller. In: Deutsch­land Archiv, Jg. 43, 2010, H. 2, S. 232–237.
  • D. R. (Hrsg.): Inte­gra­tion or Exclu­sion: For­mer Nation­al Social­ists in the GDR / Inte­gra­tion oder Aus­gren­zung? Ehe­ma­lige Nation­al­sozial­is­ten in der DDR, His­tor­i­cal Social Research, Jg. 35, 2010, Son­der­heft 3, Nr. 133. Mit Axel Sal­heis­er.
  • D. R.: »Beson­ders ruhig und zahm«? Die Protest­be­we­gung des Jahres 1989 im Kreis Söm­mer­da. In: Söm­mer­daer Heimath­eft, 2011, H. 16, S. 5–38.
  • D. R.: Ein laut­stark­er Pro­pa­gan­dist der SED als stiller Reformer der DDR? Die ver­nich­t­ende Kri­tik des Zeiss-Gen­eraldirek­­tors Wolf­gang Bier­mann am Zus­tand der Plan­wirtschaft. In: Ger­ber­gasse 18, H. 3, 2017, S. 18–22.

Lit­er­aturverze­ich­nis des Autors

Hier kön­nen Sie das voll­ständi­ge Lit­er­aturverze­ich­nis von Diet­mar Remy als PDF-Datei herun­ter­laden (neues Brows­er-Fen­ster).

Let­zte Veröf­fentlichung

  • D. R.: Der große Unbekan­nte – eine Annäherung an den Zeiss-Gen­eraldirek­­tor Hel­mut Wun­der­lich (1919–1994). In: Jenaer Jahrbuch zur Tech­nik- und Indus­triegeschichte, Bd. 21, 2018, S. 397–419.

 

Cover des Buches Mühlhausen 1989/1990
Cov­er des Buch­es »Mühlhausen 1989/1990«
Cover des Buches Opposition und Verweigerung
Cov­er des Buch­es »Oppo­si­tion und Ver­weigerung«
Cov­er der Broschüre »Die geplante Gesellschaft«
Buch über Gerhard Müller
Cov­er der Broschüre »Polit­bürokan­di­dat Ger­hard Müller«
Cov­er der Broschüre »Die Formierung der Oppo­si­tion«